limillimill Logo
... da mach' ich mit!      
Startseite  |  Über  |  Login  |  Registrieren  |  Werbung      
 
Suche:    Volltextsuche
 Mehr aus der Kategorie 
 
Strom sparen durch einfache Maßnahmen im Haushalt
Einen verstopften Abfluss reinigen
Wie man den Wasserkocher von Kalk befreit?
Wie man Fenster putzen kann.
Wie entferne ich Blutflecken aus einem Textil?
 

 Aktive Mitglieder 
 
 

   

 
Kategorien
 
 Haus & Garten 
 Essen & Trinken 
 Familie & Erziehung 
 Gesundheit & Medizin 
 Sport & Fitness 
 Liebe & Partnerschaft 
 Freizeit & Hobbies 
 Urlaub & Reisen 
 Auto & Motorrad & Co 
 Geld & Finanzen 
 Recht & Gesetz 
 Arbeit & Karriere 
 Wohnen & Einrichten 
 Beauty & Style 
 Technik & Technologie 
 Wissenschaft 
 Kunst & Kultur 
 Tiere 
 Computer & Internet 
 Umwelt & Soziales 
 Spaß & Humor 

 
Zufällige Seiten
 
 
 Wie gehe ich mit lästigen Telefonanrufen um?
 Wie beuge ich mit Pausen dem Überlastungsgefühl vor?
 Wie begegne ich meinem Kind bei Lernstress?
 Wie regle ich mit meinem Kind die Handykosten?
 Wie sichere ich mich vernünftig mit einer privaten Haftpflichtversicherung ab?
 

Wie befreie ich meine Schneidebretter von unerwünschten Bakterienkolonien?

Schneidebretter werden im Laufe der Zeit regelrechte Bakterienbrutstätten. In die durch das Schneiden verursachten Kerben und Ritzen sammeln sich die Bakterien im Holz oder Kunststoff und gedeihen dort prächtigst. Jedesmal, wenn neue Nahrungsmittel auf dem Brett geschnitten werden, bekommen auch die Bakterien neue Nahrungsquellen. Da hilft auch Spülen nicht allzuviel. Aus diesem Grund sollte man Schneidebretter regelmäßig desinfizieren. Aber nicht mit Chemie, sondern mit einer von zwei hoch effektiven, dafür völlig natürlichen antibakteriellen Methoden. Wahlweise auch mit beiden.


Methode 1: Backofen
Man lege das Schneidebrett auf einen Rost in den Backofen und schalte diesen auf ca. 100 ° Celsius. Wenn nach 20 Minuten immer noch Bakterien und Keime auf dem Schneidebrett sich befinden sollten, müssen diese Keime von amerikanischen Geheimdiensten gezüchtete Killerbakterien sein, die nur durch einen Nuklearschlag zu töten sind. Aber den alltäglichen Keimen, die bei einem zuhause in der Küche wohnen, sollte das den Garaus machen.

Methode 2: Gefrierfach
Wenn man aber lieber Strom sparen will (und das will ja jeder heutzutage, bei den Energiepreisen!), kann man die Schneidebretter auch einfach in die Tiefkühltruhe oder das Gefrierfach legen. Je nach dem, wie viel Platz da drinnen noch ist. Bei mir ist das Fach schon mit einer Pizza und einer Packung Spinat voll, deswegen muss ich entweder Spinatpizza machen oder die Schneidebretter doch in den Backofen stecken. Im Gefrierfach jedenfalls sollten die Bakterien und Keime ebenfalls nach ca. 20 Minuten erfroren sein. Nicht umsonst halten Nahrungsmittel im Gefrierfach Jahre lang. Bakterien macht es eben einfach nicht so viel Spaß dort zu leben. In Sibirien siedeln ja auch nicht so viele Menschen. Aus gutem Grund.


So, wenn man eine der beiden Methoden alle paar Monate wieder anwendet, wird man wenigstens keine Bakterien über die selbstgekochten Speisen zu sich nehmen. Zumindest mal, wenn die Nahrungsmittel selber noch nicht vergammelt sind – siehe Gammelfleischskandal... Ob die das Fleisch wohl auf alten Holzschneidebrettern zerteilen...?






Hinweis: Der Gebrauch, der hier aufgeführten Informationen erfolgt auf eigene Verantwortung!

Bewertung für diese Information:
Diese Information bewerten:
                
Kommentar/Ergänzung schreiben Dem Autor eine Frage stellen Diese Information weiterleiten

Unterstütze dieses Projekt: Wir wollen nur sinnvolle und nützliche Informationen für Euch. Ergänze einen wichtigen Kommentar oder melde uns unnötige Kommentare. Gerne kannst Du auch Deine eigene Seite zu diesem Thema erstellen. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Kommentare/Ergänzungen:
Erstellt am: 24.07.2008 von: lulu
Hey, super! Hab mein Schneidebrett gerade in den Tiefkühler gesteckt. Thanx!
Dieser Kommentar ist unpassend? Hier kannst Du diesen Kommentar melden (Vielen Dank für Deine Unterstützung!)

Fragen:
Es sind noch keine Fragen vorhanden.

Gut zu wissen! Und das dokumentiere ich nun auch aus meiner Sicht!

Du findest diese Information hilfreich? Diese Information wurde von einem Besucher, wie Du es einer bist, erstellt! Zeige Deine Dankbarkeit indem Du anderen Besuchern ebenso eine hilfreiche Information oder Erfahrung aus Deinem Leben preisgibst und unterstüze dadurch dieses Projekt.
... da mach' ich mit!


 Informationen 
 
Ersteller:
polt

Erstelldatum:
10.06.2008
Bewertung:
 

 Aktionen 
 
 Kommentar/Ergänzung
 Frage an den Autor
 Information weiterleiten
 

 Bakterienkiller 
 Methode 1: Verbrennen im Backofen 
 Methode 2: Erfrieren im Tiefkühlfach 

 Schlagwörter 
 Bakterien, Schneidebretter, Küche, Desinfizieren 

 Social Bookmarks 
 
Mister Wong zu Mister Wong hinzufügen
yigg.de zu Yigg hinzufügen
Webnews zu Webnews hinzufügen
Digg zu Digg hinzufügen
Delicious zu Delicious hinzufügen
 

 Webtools 
 
Diese Webseite verlinken
 

©2008 - limillimil   |  Nutzungsbedingungen(AGBs)  |  Impressum
Sedo - Domains kaufen und verkaufen das Projekt limillimil.de steht zum Verkauf Besucherstatistiken von limillimil.de etracker® Web-Controlling statt Logfile-Analyse