limillimill Logo
... da mach' ich mit!      
Startseite  |  Über  |  Login  |  Registrieren  |  Werbung      
 
Suche:    Volltextsuche
 Mehr aus der Kategorie 
 
Wie flirte ich richtig?
Wie praktiziere ich Safer-Sex?
Wie organisiere ich ein Speeddating?
Wie komme ich gut beim Speeddating an?
Wie weiß man, dass der Datingpartner auf einen steht?
 

 Aktive Mitglieder 
 
 

   

 
Kategorien
 
 Haus & Garten 
 Essen & Trinken 
 Familie & Erziehung 
 Gesundheit & Medizin 
 Sport & Fitness 
 Liebe & Partnerschaft 
 Freizeit & Hobbies 
 Urlaub & Reisen 
 Auto & Motorrad & Co 
 Geld & Finanzen 
 Recht & Gesetz 
 Arbeit & Karriere 
 Wohnen & Einrichten 
 Beauty & Style 
 Technik & Technologie 
 Wissenschaft 
 Kunst & Kultur 
 Tiere 
 Computer & Internet 
 Umwelt & Soziales 
 Spaß & Humor 

 
Zufällige Seiten
 
 
 Wie kann ich meinen Computer schnell, einfach und kostenlos sichern?
 Wie erledige ich den Winterdienst als Hausbesitzer oder Mieter?
 Wie man sich ausreichend versichert?
 Wie pflege ich bei meinem Kind die Problemzone Po?
 Wie lege ich ein keltisches Kreuz mit Tarotkarten?
 

Wie flirte ich richtig?

Ăśber das „richtige“ Flirten kann man ganze BĂĽcher schreiben. Ein endloses Thema. Und ob man Flirten ĂĽberhaupt lernen kann oder ob man es im Blut haben muss, sei mal so dahin gestellt und soll von jedem selber beantwortet werden. Wie man am besten oder „richtig“ flirtet ist sowieso sehr streitbar und von Situation zu Situation und von Mensch zu Mensch abhängig. In einem Punkt aber werden mir sicherlich viele Menschen zustimmen. Flirten ist eigentlich nichts anderes als reine Kommunikation. NatĂĽrlich keine sehr einfache Kommunikation. Aber wenn man das allein einmal begriffen hat, kommt der Rest von ganz allein.
Beim Flirten kommunizieren wir mit allem, was wir haben: Sprache, Worte, Stimme, Augen, Körper, Geruch, Kleidung, usw. Wie, darauf komme ich gleich. Aber wenn man das Flirten als eine Art Sprache sieht, versteht man vielleicht, dass ein Flirt dann stattfinden kann, wenn die beiden, die sich „unterhalten“, die gleiche „Sprache“ sprechen. Was ich hier mal versuchen möchte, ist ein Sprachkurs fĂĽrs Flirten. Je mehr sie verstehen, was beim Flirten geschieht, um so leichter wird ihnen das Flirten fallen. Und um so weniger brauchen sie Anleitungen oder Tipps.

Teil I: Das Gespräch
Die meisten Flirts beginnen zwar bereits vor dem Gespräch (mit Blicken z.B.) aber das Wichtigste bleibt nun mal das Gespräch zwischen ihnen und ihrem/r Flirtpartner/in. Wenn sie flirten wollen, müssen sie reden. Da kommen sie nicht drum herum. Bei einem Gespräch sollten sie auf folgende Dinge achten:

1. Die gleiche Sprache sprechen
Damit meine ich nicht, die gleiche Landessprache, sondern für beide verständliche Dinge. Sie sollten zu Beginn eines Gesprächs nur über Dinge reden, die der oder die andere auch versteht. Wenn sie als Mann einer Frau die Bundesliga-Ergebnisse erklären oder von Datenübertragungsraten sprechen, könnten sie meist genauso gut mit einer Chinesin sprechen, die ihre Sprache gar nicht spricht. Sie versteht es wahrscheinlich nicht, wovon sie da reden. Die Beispiele sind banal, aber ich denke, sie wissen, worauf ich hinaus möchte.
Fakt ist: Sie oder er wird sich irgendwann langweilen. Jeder Mensch, der andere nicht versteht, langweilt sich. Das Gleiche gilt für Frauen (oft mit Schuhenthemen). Es ist also erst mal wichtig, ein Gesprächsthema zu finden, zu dem beide einen Bezug haben. Ganz einfacher Smalltalk eben. Wetter, die Party-Stimmung, was auch immer. Irgendwas einfaches, bei dem beide das Gefühl haben, sie verstehen den anderen. Das bedeutet zunächst einmal: Die gleiche Sprache sprechen.

2. Fragen und Antworten
Gespräche bestehen nicht aus Monologen, sondern aus Dialogen. Gespräche bestehen aus Fragen und Antworten. Wer Fragen stellt, bekommt meist Antworten. Wer keine Fragen stellt, bekommt gar keine Antworten. Wichtig ist also: Stellen sie eher Fragen.
Und natĂĽrlich wieder Fragen, die der oder die andere beantworten kann. Wenn sie ihrem Flirtpartner oder Flirtpartnerin Fragen stellen, merkt er, dass sie sich fĂĽr ihn interessieren. Das bedeutet, er oder sie merkt, dass sie die gleiche Sprache sprechen wie er oder sie. Sie verstehen sich. Das ist ein tolles GefĂĽhl und macht eine angenehme Stimmung. Eine prima Voraussetzung fĂĽr einen Flirt.
Grundsätzlich gilt aber auch: Versuchen sie, Fragen zu vermeiden, die man mit Ja oder Nein beantworten kann. „Gefällt es dir hier“? oder „Magst Du was trinken?“ Das ist nicht das Gleiche wie: „Was gefällt dir hier?“ oder „Was magst Du zu trinken?“ Halten sie sich an die W-Fragen: Wer, Wie, Wo, Was, etc.?

3. Wie bitte!
Wenn sie sich mit jemandem unterhalten, ist nicht allein die Tatsache, was sie sagen von Bedeutung, sondern auch wie. Wenn sie nur Fragen stellen, weil sie das hier gelesen haben und sich eigentlich ĂĽberhaupt nicht fĂĽr den anderen interessieren, brauchen sie gar nicht erst anfangen. Seien sie mit Herz dabei und reiĂźen sie sich dann wenigstens zusammen.
Ăśbrigens ist Sarkasmus beim Flirten tödlich und Ironie schnell falsch zu verstehen. Verwechseln sie das nicht mit Humorlosigkeit bzw. sagen sie nicht: „Die hat nicht den gleichen Humor, wie ich.“ Um Ironie verstehen zu können, muss man den anderen ein StĂĽck weit kennen. Ironie setzt persönliche Kenntnis voraus. Deshalb verstehen sich viele Menschen nicht gut auf Anhieb, weil sie davon ausgehen, alle anderen verstĂĽnden, was sie sagen wollten. Das ist Irrglaube. Sie sprechen dann nämlich einfach eine andere Sprache, die niemand verstehen kann, weil niemand weiĂź, wie sie es meinen. Das ist aber dann ihre Schuld. Bei einem Flirt sollten sie eher auf Sarkasmus, Zynismus und Ironie verzichten. Sprechen sie klar, direkt, ehrlich. Das macht dann das richtige „Wie“ schon aus. Sagen sie nichts, wenn sie es nicht wirklich so meinen!


Teil II: Die Körpersprache
Ob es zu einem Gespräch kommt, wird höchstwahrscheinlich ihre Körpersprache bereits vorher entscheiden. Denn der erste Eindruck zählt und zwar ganz schwerwiegend. Daher müssen sie überprüfen, was sie eigentlich für eine Körpersprache sprechen, bevor sie sich in einen Flirt stürzen wollen.

1. Mimik

Die Mimik ist die Sprache ihres Gesichts. Wenn sie lachen, weinen, böse sind, das Alles zeigt das Gesicht. An dieser Stelle erkläre ich ihnen das vielleicht wichtigste Geheimnis jedweder Kommunikation ihres Lebens und dazu gehört ja auch das Flirten: Lächeln! Immer lächeln. Es gibt kaum interessantere und charmantere Menschen, die lächeln und lachen. Wir sind biologisch und psychologisch so geprägt, dass wir uns in Gegenwart eines Menschen wohl fĂĽhlen, der uns anlächelt. Ein Mensch, der lächelt, sagt nämlich: „Ich mag dich und ich fĂĽhle mich wohl in deiner Nähe.“ Und das wird der Flirtpartner oder die Flirtpartnerin auf jeden Fall merken!
AuĂźerdem sollten sie immer den Blickkontakt suchen, denn mit einem Blickkontakt sagen sie: „Ich suche deinen Kontakt“, „ich höre dir zu“, „ich schenke dir meine Aufmerksamkeit“ und schenken diese nicht anderen Dingen (ist auch tödlich). Schauen sie den Anderen an. Und vor allem in die Augen. Was auch immer da passiert, man kann es kaum beschreiben, aber bei einem Blickkontakt kommt man sich näher, ohne dass man es merkt. Vermeiden sie es aber, den anderen unentwegt anzustarren, das ist sehr unangenehm. Hin und wieder mĂĽssen sie eben mal wegsehen.
Ein fĂĽr Frauen angenehmer Begleiteffekt beim Blickkontakt ist ĂĽbrigens, dass der Mann ihr nicht ständig auf die BrĂĽste sieht... ;) Das kommt in jedem Fall gut an – vertrauen sie mir.

2. Körperhaltung

Wie sich sich bewegen und wie sie sitzen, wie sie mit den Händen gestikulieren und wie sie essen spricht eine Sprache fĂĽr sich. Die andere Person wird daraus lesen. Vielleicht nicht bewusst, aber unbewusst sicherlich. So, wie sie sich bewegen, ist ein direkter Ausdruck ihres Innenlebens. Dabei gibt es ĂĽbrigens keine allgemeine Idealform. Wenn sie ein schĂĽchterner Mensch sind, muss das nicht unbedingt bedeuten, dass sie nicht interessant sind. Beobachten sie sich, wie sie sich bewegen. Lesen sie ein Buch ĂĽber Körpersprache, dann erfahren sie viel ĂĽber sich selbst. Wenn sie aber schĂĽchtern sind, muss das ĂĽberhaupt nicht schlimm sein und sie dĂĽrfen sich nicht um jeden Preis „offen“ zeigen! Weil wenn sie eine andere Körperhaltung einnehmen und sich nicht wohl dabei fĂĽhlen, wird man das auch merken! Beachten sie vielmehr folgendes Prinzip: Sorgen sie dafĂĽr, dass sie sich wohl fĂĽhlen!
Wenn sie sich wohl fühlen, sprechen sie automatisch die richtige Sprache. Das merkt der oder die andere sofort. Auch ein schüchterner Mensch in der Ecke stehend kann attraktiv sein. Wenn er sich dort wohl fühlt. Das ist authentisch Denken sie immer daran, dass es auch anderen Menschen gibt, die sich in der Ecke wohl fühlen und jemanden suchen, mit dem sie zusammen in der Ecke stehen können. Verstehen sie das Prinzip? Wenn man die gleiche Sprache spricht, kann man sich eben auch verstehen.

3. Kleidung

Zu dem Wohlfühlprinzip zählt übrigens auch die Kleidung. Wenn sie sich sexy angezogen wohl fühlen, ziehen sie sich aufreizend an. Wenn sie ich im Strickpullover wohl fühlen, ziehen sie einen Strickpullover an. Bedenken sie nur: Was für eine Sprache spricht meine Kleidung? Wenn meine Kleidung sagt: Es ist mir egal, was ich trage, weil ich die Modetrends nicht mitmachen will, dann werden andere Menschen das auch so verstehen. Das ist aber fast eine ignorante Haltung, die nicht sonderlich attraktiv ist. Wenn sie sich in einer trendgemäßen Kleidung wohl fühlen (und das heißt eben auch: sich selbst attraktiv fühlen), dann sollten sie doch eher die moderne Mode anziehen.
Sie mĂĽssen eigentlich nur prĂĽfen, wie sie auf andere wirken, welche Sprache sie mit ihrer Kleidung sprechen. Wenn sie sich gehen lassen, brauchen sie nicht erwarten, dass irgendjemand sie interessant findet - abgesehen von Menschen, die sich auch gehen lassen. Umgekehrt gilt aber auch: Wenn sie nur teure Kleidung anziehen und den Eindruck vermitteln, dass ihnen alles nur auf die Ă„uĂźerlichkeit ankommt, ist es doch völlig klar, dass sie nur von Menschen angesprochen werden, die auf ihre Ă„uĂźerlichkeit, aber wahrscheinlich nicht auf ihre „inneren Werte“, Wert legen.
Überlegen sie einfach nur: Was für eine Sprache spricht meine Kleidung? Welche Menschen sprechen die gleiche Sprache? Mit welchen Menschen möchte ich kommunizieren? Wie muss ich mich dafür kleiden? Eigentlich ganz einfach, nicht wahr?


Teil III: Ohne Worte
Es ist aber nicht immer entscheidend, was offensichtlich gesagt wird. Genauso entscheidend ist das, was zwischen den Zeilen ausgesagt wird. Ihr Charakter spricht nämlich ebenfalls eine eigene Sprache, die von anderen Menschen gedeutet wird. Seinen eigenen Charakter kann man zwar auch nicht von heute auf morgen einfach so verändern, aber man mit ein wenig guten Willen Schritt für Schritt die Sprache ohne Worte erlernen.

1. Höflichkeit

Höflichkeit ist eine regelrechte Tugend! Egal was sie sagen oder tun wird bei einem Flirt, es wird Sinnlos bleiben, wenn sie nicht höflich oder freundlich dabei sind. Höflichkeit ist eine Frage des Respekts dem anderen Menschen gegenüber. Und ich meine natürlich nicht das klassische Tür-Öffnen des Kavaliers. Nein. Ich meine alles. Man kann einer Dame auch die Türe auf halten und sie damit unhöflich behandeln bzw. respektlos und entwürdigend behandeln. Die Frage ist, auf welche Art und Weise man die Türe offen hält. Zudem gibt es auch durchaus Situationen, in denen die Frauen gerne auch mal dem Mann die Tür aufhalten sollten.
Eines aber kann ich ihnen versprechen. Wenn sie bei einem Flirt höflich sind, werden ihre „Erfolgsschancen“ deutlich steigen. An die weiblichen Flirter: Einen Korb kann man auch höflich erteilen! Das ist eine Sache, die Frauen zuweilen auch nicht verstehen. Oft genug erlebt man(n), dass eine Frau einem den gescheiterten Versuch knallhart unter die Haut reibt. Das muss nun wirklich nicht sein. Eine Frau mit einem gemeinen Korb ist genauso schlimm, wie ein Mann mit einem plumpen Baggerspruch. Also: Höflichkeit ist eine wichtige Sprachlektion!

2. Geduld

Es scheint ein größerer Umweg zu sein, aber trotzdem möchte ich den berĂĽhmten Kampfsportler Bruce Lee hinzuziehen, der einst sagte: „Wenn Du an den Ausgang des Kampfes denkst, hast Du schon verloren.“ Das ist beim Flirt genauso. Wenn sie nur daran denken, die Telefonnummer zu bekommen oder den oder diejenige mit nach Hause zu nehmen, dann werden sie nicht unbedingt erfolgreich sein. Geduld ist die zweite Flirttugend. Lassen sie dem oder der anderen Zeit. Nehmen sie sich selber Zeit. Wenn sie geduldig sind, bedeutet dies wiederum: „Ich interessiere mich fĂĽr dich .“ Und nicht: „Ich interessiere mich fĂĽr Deine Telefonnummer.“ Der oder die andere wird definitiv merken, um was es ihnen wirklich geht. Wenn er oder sie das gleiche will, ist ja alles in bester Ordnung. Wenn nicht, wird der Flirt nicht besonders lange dauern.

3. Konzentration

Zuletzt ist es noch einmal wichtig darauf hinzuweisen, dass man sich entsprechend gut auf den anderen konzentrieren sollte. Hören sie gut zu. Lauschen sie dem, was gesagt wird. Versuchen sie die verschiedenen Sprachen des Flirtpartners zu deuten. Was sagt ihre Körperhaltung, was ihre Kleidung, was ihre Mimik? Wenn sie lernen, die Sprache des Flirtens zu verstehen und zu interpretieren, werden sie überrascht sein, wie sich der andere ihnen gegenüber verhalten wird.
Es sollte eigentlich nicht erwähnt werden müssen, aber trotzdem: Alkohol ist ein ganz hervorragendes Mittel, um die Hemmschwelle zu verlieren. Aber nur, wenn man ihn in Maßen konsumiert. Ein völlig betrunkener Mensch spricht ein ganz andere Sprache als nüchterne Menschen. Und die Sprache der Betrunkenen ist nur attraktiv für diejenigen, die die gleiche Sprache sprechen, also die anderen Betrunkenen. Auch hier gilt: Wenn sie auf der Suche nach betrunkenen Menschen sind, dann ist alles in bester Ordnung, wenn ihre Angebetete oder Angebeteter jedoch eher zu den nüchternen Menschen der Party gehören, sinken ihre Chancen mit jedem Bier beträchtlich.

So. Das hört sich alles so kompliziert an, ist es aber eigentlich nicht. Versuchen sie nur immer dran nachzudenken, dass bei jeder Form von Kommunikation es immer zwei Menschen geben muss, die die gleiche Sprache sprechen. Viel Glück beim Fremdsprachenlernen!




Hinweis: Der Gebrauch, der hier aufgeführten Informationen erfolgt auf eigene Verantwortung!

Bewertung für diese Information:
Diese Information bewerten:
                
Kommentar/Ergänzung schreiben Dem Autor eine Frage stellen Diese Information weiterleiten

Unterstütze dieses Projekt: Wir wollen nur sinnvolle und nützliche Informationen für Euch. Ergänze einen wichtigen Kommentar oder melde uns unnötige Kommentare. Gerne kannst Du auch Deine eigene Seite zu diesem Thema erstellen. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Kommentare/Ergänzungen:
Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Fragen:
Es sind noch keine Fragen vorhanden.

Gut zu wissen! Und das dokumentiere ich nun auch aus meiner Sicht!

Du findest diese Information hilfreich? Diese Information wurde von einem Besucher, wie Du es einer bist, erstellt! Zeige Deine Dankbarkeit indem Du anderen Besuchern ebenso eine hilfreiche Information oder Erfahrung aus Deinem Leben preisgibst und unterstüze dadurch dieses Projekt.
... da mach' ich mit!


 Informationen 
 
Ersteller:
kandelier

Erstelldatum:
25.04.2008
Bewertung:
 

 Aktionen 
 
 Kommentar/Ergänzung
 Frage an den Autor
 Information weiterleiten
 

 Kurzanleitung 
 über Dinge sprechen, die beide verstehen 
 mehr fragen stellen als Geschichten zu erzählen 
 wie man etwas sagt ist entscheidend 
 die Mimik verrät alles über einen 
 verändern sie nicht ihre Körpersprache, machen sie, womit sie sich wohl fühlen 
 mit ihrer Kleidung sprechen sie auch eine Sprache 
 Höflichkeit, Geduld und Konzentration sind Tugenden 

 Schlagwörter 
 Flirten, Flirt-Ratgeber, Flirttipps, Baggern, Anmachen, Party 

 Social Bookmarks 
 
Mister Wong zu Mister Wong hinzufügen
yigg.de zu Yigg hinzufügen
Webnews zu Webnews hinzufügen
Digg zu Digg hinzufügen
Delicious zu Delicious hinzufügen
 

 Webtools 
 
Diese Webseite verlinken
 

©2008 - limillimil   |  Nutzungsbedingungen(AGBs)  |  Impressum
Sedo - Domains kaufen und verkaufen das Projekt limillimil.de steht zum Verkauf Besucherstatistiken von limillimil.de etracker® Web-Controlling statt Logfile-Analyse