limillimill Logo
... da mach' ich mit!      
Startseite  |  Über  |  Login  |  Registrieren  |  Werbung      
 
Suche:    Volltextsuche
 Mehr aus der Kategorie 
 
Wie beuge ich einem schweren Kater vor?
Wie kann ich einem Sonnenbrand vorbeugen?
Wieso und wie sollte ich meine Leberflecken beobachten?
Wie halte ich einen erholsamen Mittagsschlaf?
Wie pflegt man seine Zähne richtig?
 

 Aktive Mitglieder 
 
 

   

 
Kategorien
 
 Haus & Garten 
 Essen & Trinken 
 Familie & Erziehung 
 Gesundheit & Medizin 
 Sport & Fitness 
 Liebe & Partnerschaft 
 Freizeit & Hobbies 
 Urlaub & Reisen 
 Auto & Motorrad & Co 
 Geld & Finanzen 
 Recht & Gesetz 
 Arbeit & Karriere 
 Wohnen & Einrichten 
 Beauty & Style 
 Technik & Technologie 
 Wissenschaft 
 Kunst & Kultur 
 Tiere 
 Computer & Internet 
 Umwelt & Soziales 
 Spaß & Humor 

 
Zufällige Seiten
 
 
 Wie veschönere ich langweilige Tischdecken mit der Stempeltechnik?
 Wie verhalte ich mich beim Unfall richtig?
 Wie verhindere ich, dass mein Kind Spielsachen verschluckt?
 Wie vermeide ich die Abseitsfallen des Marketing?
 Wie kann ich mich im Internet anonym machen?
 

Wie gehe ich bei Mückenstichen vor?

Mückenstiche können ganz schön nervend sein. An manchen Stellen wollen sie gar nicht mehr aufhören zu jucken und man kann seine Haut schließlich auch nicht ganz abkratzen. Dabei reagieren alle Menschen unterschiedlich auf Mückenstiche. Wenn man aber auf die schönen Abende im Freien nicht verzichten möchte, kommt man um den einen oder anderen Stich im Sommer wohl nicht herum. Dafür kann man aber durch Sofort-Hilfe-Maßnahmen den Juckreiz hemmen bzw. fast ganz reduzieren.

1. Stichheiler
Es gibt verschiedene Geräte auf dem Markt, die man „Stichheiler“ nennt. Diese Stichheiler setzt man nach dem Stich direkt auf die gestochene Stelle, die dann durch Wärme behandelt wird. Die Wärme sorgt für eine schnellere Zerlegung der Eiweiße, welche die Mücke unter die Haut gespritzt hat. Die Mückenstiche schwellen so schneller ab und der Juckreiz verschwindet sehr schnell, aber dafür muss man kurz die Hitze des Geräts ertragen. Diese bleibt aber im Rahmen.

2. Kälte
Wenn man auf die gestochene Stelle einen Eiswürfel legt, verringert sich das Jucken auch. Es funktioniert dabei so ähnlich, wie bei einer Sportverletzung, die gekühlt wird. Die Nervenenden werden taub und feuern nicht mehr so stark. Der Juckreiz wird gut gelindert, aber dafür muss man hier wiederum die Kälte eines Eiswürfels ertragen.
Was auch hilft, sind Coolpacks. Doch man sollte daran denken, die Kühlmittel nicht direkt auf die Haut zu legen, sondern am besten immer ein Handtuch oder ein dünnes Textil dazwischen zu legen. Es könnten sonst Hautschäden oder Erfrierungen durch die Kälte auftreten. Das sollte man unbedingt verhindern!

3. Chemie gegen allergische Reaktionen
Je nach dem, wie stark die Reaktionen auf einen Mückenstich ausfallen, kann man auch chemische Substanzen verwenden, sprich: Medikamente. Zum Einen sind Antihistaminika (Mittel gegen allergische Reaktionen) oder Kortison dafür geeignet. Kortison hat immer noch einen schlechten Ruf aus einer längst vergangenen Zeit. Heute sind die Anwendung und die Dosierung mit Kortison jedoch wesentlich verbessert worden und bei sachgerechter Anwendung praktisch harmlos. Bei solchen Medikamenten sollte man trotzdem immer mit einem Allergologen, mindestens aber mit dem Hausarzt darüber gesprochen haben.

4. Desinfizieren
Mückenstich sind willkommene Pforten für Erreger in den Körper, vor allem dann, wenn Stiche aufgekratzt werden. Deshalb sollten Stiche auch desinfiziert werden. Dafür gibt es Salben oder Lösungen. Das muss man nicht übertreiben, aber je nach Stich ist es sinnvoll, wenn man diese beobachtet. (Gerade die Tetanus-Impfung ist für solche Gelegenheiten sinnvoll und sollte immer mal wieder aufgefrischt werden.)

5. Salben
Es gibt auch verschiedene Hausmittelchen, die gegen Mückenstiche angewendet werden. Berühmt ist da vor allem der Tiger Balsam aus Thailand. Diese Salbe kühlt und desinfiziert zugleich.
Man kann eine solche Salbe auch selber herstellen. Hier ein Rezept:

Benötigte Tinkturen: Bei Bedarf:
10 ml Ringelblumen 5 ml Benzoe

Benötigte ätherische Öle: Bei Bedarf:
50 Tropfen Teebaumöl 20 Tropfen Wintergrünöl
50 Tropfen Lavendelöl 20 Tropfen Zedernöl
20 Tropfen Thymianöl

Zum Anrühren wird benötigt:
50 ml Wasser
1 Teelöffel Gelbildner

Zubereitung:
Man gebe die Tinkturen in ein kleines Gefäß (ein wieder verschließbares Glasgefäß). Dazu kommen die Öle und zuletzt die Mischflüssigkeiten. Das Gefäß wird dann gut verschlossen und dann wird kräftig geschüttelt. Je nach Konsistenz muss man noch etwas mehr Wasser oder Gelbildner dazu geben. Da muss man ein wenig basteln und ausprobieren. Schließlich, nach 10 Minuten sollte ein wunderbarer Balsam herausgekommen sein, den man direkt auf die Mückenstiche reiben kann. (Bitte aber nicht in offene Wunden reiben – das brennt höllisch!)

6. Spucke
Ja, das stimmt. Kinder machen das ganz intuitiv. Speichel ist nämlich einerseits desinfizierend und kann durch die darin enthaltenen Enzyme auch gut den Juckreiz verhindern. Natürlich funktioniert Speichel nicht besonders gut, aber wenn nichts anderes zur Hand ist, sollte man sich nicht scheuen, auf die Mückenstiche zu spucken...





Hinweis: Der Gebrauch, der hier aufgeführten Informationen erfolgt auf eigene Verantwortung!

Bewertung für diese Information:
Diese Information bewerten:
                
Kommentar/Ergänzung schreiben Dem Autor eine Frage stellen Diese Information weiterleiten

Unterstütze dieses Projekt: Wir wollen nur sinnvolle und nützliche Informationen für Euch. Ergänze einen wichtigen Kommentar oder melde uns unnötige Kommentare. Gerne kannst Du auch Deine eigene Seite zu diesem Thema erstellen. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Kommentare/Ergänzungen:
Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Fragen:
Es sind noch keine Fragen vorhanden.

Gut zu wissen! Und das dokumentiere ich nun auch aus meiner Sicht!

Du findest diese Information hilfreich? Diese Information wurde von einem Besucher, wie Du es einer bist, erstellt! Zeige Deine Dankbarkeit indem Du anderen Besuchern ebenso eine hilfreiche Information oder Erfahrung aus Deinem Leben preisgibst und unterstüze dadurch dieses Projekt.
... da mach' ich mit!


 Informationen 
 
Ersteller:
anna72

Erstelldatum:
28.05.2008
Bewertung:
 

 Aktionen 
 
 Kommentar/Ergänzung
 Frage an den Autor
 Information weiterleiten
 

 Mückenstich Anwendungen 
 Stichheiler 
 Kühlen (Eiswürfel, Coolpack) 
 Desinfektionssalben, -lösungen 
 Mit Spucke einreiben 
 Antiallergika 

 Schlagwörter 
 Mücken, Stiche, Juckreiz, jucken 

 Social Bookmarks 
 
Mister Wong zu Mister Wong hinzufügen
yigg.de zu Yigg hinzufügen
Webnews zu Webnews hinzufügen
Digg zu Digg hinzufügen
Delicious zu Delicious hinzufügen
 

 Webtools 
 
Diese Webseite verlinken
 

©2008 - limillimil   |  Nutzungsbedingungen(AGBs)  |  Impressum
Sedo - Domains kaufen und verkaufen das Projekt limillimil.de steht zum Verkauf Besucherstatistiken von limillimil.de etracker® Web-Controlling statt Logfile-Analyse