limillimill Logo
... da mach' ich mit!      
Startseite  |  Über  |  Login  |  Registrieren  |  Werbung      
 
Suche:    Volltextsuche
 Mehr aus der Kategorie 
 
Wie gehe ich richtig mit Sauerteig um?
Wie koche ich Pestonudeln für Singles (alles in einem Topf und in weniger als 10 Minuten)?
Wie koche ich Nudeln mit und ohne Sauce?
Wie backe ich selbst ein Ciabatta?
Wie mache ich original schwäbische Knöpfle Spätzle?
 

 Aktive Mitglieder 
 
 

   

 
Kategorien
 
 Haus & Garten 
 Essen & Trinken 
 Familie & Erziehung 
 Gesundheit & Medizin 
 Sport & Fitness 
 Liebe & Partnerschaft 
 Freizeit & Hobbies 
 Urlaub & Reisen 
 Auto & Motorrad & Co 
 Geld & Finanzen 
 Recht & Gesetz 
 Arbeit & Karriere 
 Wohnen & Einrichten 
 Beauty & Style 
 Technik & Technologie 
 Wissenschaft 
 Kunst & Kultur 
 Tiere 
 Computer & Internet 
 Umwelt & Soziales 
 Spaß & Humor 

 
Zufällige Seiten
 
 
 Wie finde ich das geeignete Bett für mich?
 Wie werde ich Model?
 Wie reduziere ich meinen Perfektionismus?
 Wie kann ich Dreadlocks raus kämmen?
 Wie spare ich hinsichtlich der medizinischen Kosten?
 

Wie mache ich original schwäbische Knöpfle Spätzle?

Allgemeines

Spätzle selber gemacht schmecken doch am Besten. Auch wenn man denkt, dass selbstgemachte Spätzle aufwendig sind, hier beweise ich dir das Gegenteil. Und außerdem schmecken hausgemachte Spätzle tausend Mal besser als fertige Spätzle.

Für dieses Rezept brauchst du:

500 g Mehl
5 Eier von freilaufenden Hühnern
1 EL Salz
1/2 Wasser

Ja, das sind alle Zutaten! Und was du auf jeden Fall brauchst, ist ein Spätzlehobel. Mit dem Spätzlehobel bekommst du leckere kleine "Knöpfle" Spätzle hin.

   


Schritte / Maßnahmen

1.Gebe zu Beginn 500g Mehl in eine Rührschüssel. Am geeignetsten ist das normale Bio Weizenmehl. Du kannst auch wahlweise Vollkornmehl nehmen, wenn du kein normales Mehr magst oder wenn es dir nicht so gut bekommt.

2.Als nächstes kommen 5 Eier zu dem Mehl in die Rührschüssel. Achte bitte darauf, dass du Eier von freilaufenden Hühnern verwendest. Besonders wenn du Bilder von Käfighaltungen gesehen hast, weisst du was ich meine....

3.Dann kommt noch ein EL Salz hinzu. Du brauchst mit dem Salz nicht sparen, denn der Teig ist genug, und man soll ja auch was von der Würze schmecken.

4.Rühre natürlich nach jeder Zugabe von Zutaten mit einem Kochlöffel um. Der Teig brauch ein kräftiges Händchen, aber dazu später mehr...

Also dann nimmst du noch einen Messbecher mit 1/2 Liter Wasser und gibst das Wasser nach und nach dem Teig zu. Immer gut rühren.

5.Nun zum Rühren. Nimm den Kochlöffel fest in deine Hand und "schlage" den Teig hin und her.

6.Wie du auf dem Foto links sehen kannst, bilden sich nach und nach Bläschen im Teig. Mach immer so weiter hin und her und hin und her mit dem Kochlöffel.

7.So wie auf dem Foto soll die Konsistenz des Teiges sein.

8.Und nun kannst du auswählen: möchtest du länger Spätzle, dann benutze die Spätzlepresse. Möchtest du aber die typisch schwäbischen Knöpfle Spätzle dann nimm den Hobel.

9.Setzte eine Topf mit Wasser auf. Wähle einen sehr hohen Topf, denn du wirst später merken, dass dir das Wasser ausgeht.

10.Sobald das Wasser kocht, gibst du Salz hinzu. Kleiner Tip am Rande: immer erst das Salz zum Wasser geben, wenn das Wasser kocht, dann kocht das Wasser schneller.

11.Nun setzt du den Spätzlehobel auf den Topf. Aber denke an einen hohen Topf! Hier im Beispiel hatte ich nur einen kleinen.

12.So nun kommt der spannende Teil: Nimm die Teigschüssel und gebe den Teig in den Hobel. Zu Beginn rate ich dir nur eine kleine Menge zu nehmen, damit du erst mal üben kannst.

13.So und nun vor...

14.....und zurück.

15.Denke daran immer schön fest aufzudrücken. Damit die Spätzle Knöpfle ihr richtige Form bekommen. Im Foto kannst du sehen wie sie unten raus kommen.

16.Wenn der Teig "durchgehobelt" wurde befinden sich die Spätzle von der ersten Ladung im Topf. Warte kurz bis die Spätzle alle an der Oberfläche schwimmen. Erst wenn sie an der Oberfläche schwimmen sind sie fertig.

Mache aber immer eine Ladung nach der anderen, sonst sind zu viele Spätzle im Topf und sie könnten sich gegenseitig runterdrücken.

17.Als nächstes wichtiges Arbeitsgerät ist ein Abschöpflöffel notwendig. Mit ihm kannst du die Spätzle aus dem Topf in eine Schüssel geben, während das Wasser abtropfen kann.


18.Solltest du eine Schüssel mit Locheinsatz haben, dann verwende sie, aber hast du keine, ist es auch nicht tragisch.
Du musst dann nur das Wasser von den Spätzle gut abtropfen lassen.

19.Hast du den Teig verbraucht, und alle Spätzle durch den Hobel in die Schüssel gegeben, kannst du die Spätzle servieren.





20.Unter folgender Anleitung erkläre ich dir noch wie man zu den Spätzle einen Linseneintopf kocht.

 Wie koche ich einen Linseneintopf?

Guten Appetit!





Hinweis: Der Gebrauch, der hier aufgeführten Informationen erfolgt auf eigene Verantwortung!

Bewertung für diese Information:
Diese Information bewerten:
                
Kommentar/Ergänzung schreiben Dem Autor eine Frage stellen Diese Information weiterleiten

Unterstütze dieses Projekt: Wir wollen nur sinnvolle und nützliche Informationen für Euch. Ergänze einen wichtigen Kommentar oder melde uns unnötige Kommentare. Gerne kannst Du auch Deine eigene Seite zu diesem Thema erstellen. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Kommentare/Ergänzungen:
Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Fragen:
Es sind noch keine Fragen vorhanden.

Gut zu wissen! Und das dokumentiere ich nun auch aus meiner Sicht!

Du findest diese Information hilfreich? Diese Information wurde von einem Besucher, wie Du es einer bist, erstellt! Zeige Deine Dankbarkeit indem Du anderen Besuchern ebenso eine hilfreiche Information oder Erfahrung aus Deinem Leben preisgibst und unterstüze dadurch dieses Projekt.
... da mach' ich mit!


 Informationen 
 
Ersteller:
moonshine

Erstelldatum:
15.08.2008
Bewertung:
 

 Aktionen 
 
 Kommentar/Ergänzung
 Frage an den Autor
 Information weiterleiten
 

 Benötigte und verwendete Dinge 
 Weizenmehl 
 BioEier 
 Salz 
 Wasser 
 Spätzlehobel 

 Schlagwörter 
 Spätzle, schwäbisch, Linsen, Knöpfle, Nudeln 

 Social Bookmarks 
 
Mister Wong zu Mister Wong hinzufügen
yigg.de zu Yigg hinzufügen
Webnews zu Webnews hinzufügen
Digg zu Digg hinzufügen
Delicious zu Delicious hinzufügen
 

 Webtools 
 
Diese Webseite verlinken
 

©2008 - limillimil   |  Nutzungsbedingungen(AGBs)  |  Impressum
Sedo - Domains kaufen und verkaufen das Projekt limillimil.de steht zum Verkauf Besucherstatistiken von limillimil.de etracker® Web-Controlling statt Logfile-Analyse