limillimill Logo
... da mach' ich mit!      
Startseite  |  Über  |  Login  |  Registrieren  |  Werbung      
 
Suche:    Volltextsuche
 Mehr aus der Kategorie 
 
Rezept für Crème Brulée (6 Portionen)
Wie improvisiere ich einen Schoko-Vanille-Bananen-Nachtisch in 15 Minuten?
Wie schäle und esse ich eine Mango?
Wie gelingt selbst gemachte Mousse au Chocolat?
Wie erhalte ich die richtige Temperatur für Grüntee?
 

 Aktive Mitglieder 
 
 

   

 
Kategorien
 
 Haus & Garten 
 Essen & Trinken 
 Familie & Erziehung 
 Gesundheit & Medizin 
 Sport & Fitness 
 Liebe & Partnerschaft 
 Freizeit & Hobbies 
 Urlaub & Reisen 
 Auto & Motorrad & Co 
 Geld & Finanzen 
 Recht & Gesetz 
 Arbeit & Karriere 
 Wohnen & Einrichten 
 Beauty & Style 
 Technik & Technologie 
 Wissenschaft 
 Kunst & Kultur 
 Tiere 
 Computer & Internet 
 Umwelt & Soziales 
 Spaß & Humor 

 
Zufällige Seiten
 
 
 Wie rüste ich den RAM in einem PC auf / tausche den RAM in einem PC aus?
 Wie veröffentliche ich ein Buch?
 Wie helfe ich mir bei kleinen Blessuren während des Sports?
 Wie pflegt man seine Zähne richtig?
 Wie pflege ich meine Hände nach der Gartenarbeit?
 

Wie macht man Crème Brulée (6 Portionen)

Eine gute Crème Brulée ist nicht unbedingt eine Frage des Rezepts. Vielmehr ist es eine Frage der Förmchen. Diese dürfen nicht zu dick und nicht zu dünn, nicht zu hoch und nicht zu flach sein. Es müssen eben Crème Brulée-Förmchen sein. Ideal sind 3 cm in der Höhe und vielleicht 10 cm bis 12 cm in der Breite. Natürlich müssen die Förmchen auch Backofenhitze aushalten können, weshalb Porzellan gut dafür geeignet ist. Solche Förmchen bekommt man normalerweise schon für zwei bis drei Euro in Warenhäusern oder Supermärkten. Sind die Förmchen zu groß, zu hoch oder zu klein und zu flach, kann es schnell dazu führen, dass die Crème nicht richtig zieht oder ausflockt oder an den falschen Stellen aushärtet. Das Rezept richtet sich also durchaus an die richtige Passform.




Die Maße des Rezepts sollten für sechs Portionen reichen.

Schritt 1: Mischen
Man beginnt zunächst mit der Vanilleschote. Mit einem Messer wird sie geöffnet und das Vanillemark ausgeschabt. Das Vanillemark kann man dann mit etwas (weißem) Zucker in einem Mörser (oder einer kleinen Schale mit einem Löffel) zerreiben.
Dann gibt man die Sahne, die Milch, den Vanillezucker (aus dem Mörser) und den restlichen weißen Zucker in eine Rührschüssel und vermischt alles gut miteinander, solange, bis der Zucker sich aufgelöst hat.
Danach gibt man das Eigelb hinzu und verrührt das Ganze noch mal kräftig mit dem Rührgerät (nur nicht zum Schäumen bringen). Jetzt muss die Mischung einige Zeit stehen bleiben, um durchzuziehen. Vielleicht sogar über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Schritt 2: Backen
Den Backofen erst einmal auf 150 ° C vorheizen. Bevor man dann die Mischung in die Förmchen gibt, sollte der Teig noch einmal kurz durchmischt werden, damit die Vanille sich schön verteilt (und wieder sollte die Mischung nicht schäumen). Jetzt gibt man die Mischung in die Förmchen. Die Förmchen wiederum stellt man in eine Saftpfanne (oder in ein tiefes Backblech oder auch in eine große Auflaufform, je nach Anzahl und Größe der Förmchen). Die Saftpfanne mit den Förmchen schiebt man nun in den Backofen. Dann kommt in die Saftpfanne kochend heißes Wasser (am Besten aus dem Wasserkocher). Nicht zu viel, aber ausreichend, damit die Förmchen bis zur Hälfte in heißem Wasser stehen. Jetzt kann die Crème 40 bis 45 Minuten backen.
Achtung dabei: Wenn die Crème während des Backens Blasen wirft, sollte die Temperatur ein wenig heruntergesetzt werden. Nach ca. einer dreiviertel Stunde sollte die Crème dann fest sein.

Schritt 3: Schmelzen
Zur Crème Brulée gehört schließlich noch die charakteristische Karamellschicht. Dafür zunächst einmal die Förmchen aus dem Backofen nehmen und abkühlen lassen. Danach (aber am Besten erst kurz vor dem Servieren) bestreut man die Crème mit einer dünnen Schicht aus braunem Rohrzucker. Diesen karamellisiert man entweder unter einem sehr heißen Grill oder, wenn man keinen Grill mit Oberhitze hat, man verwendet einen Bunsenbrenner. Einen solchen hat wahrscheinlich jeder Haushalt in seiner Campingausrüstung. Ist dann die gesamte Zuckerschicht schön braun geschmolzen, ist die Crème Brulée fertig.

Bon appétit!






Hinweis: Der Gebrauch, der hier aufgeführten Informationen erfolgt auf eigene Verantwortung!

Bewertung für diese Information:
Diese Information bewerten:
                
Kommentar/Ergänzung schreiben Dem Autor eine Frage stellen Diese Information weiterleiten

Unterstütze dieses Projekt: Wir wollen nur sinnvolle und nützliche Informationen für Euch. Ergänze einen wichtigen Kommentar oder melde uns unnötige Kommentare. Gerne kannst Du auch Deine eigene Seite zu diesem Thema erstellen. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Kommentare/Ergänzungen:
Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Fragen:
Es sind noch keine Fragen vorhanden.

Gut zu wissen! Und das dokumentiere ich nun auch aus meiner Sicht!

Du findest diese Information hilfreich? Diese Information wurde von einem Besucher, wie Du es einer bist, erstellt! Zeige Deine Dankbarkeit indem Du anderen Besuchern ebenso eine hilfreiche Information oder Erfahrung aus Deinem Leben preisgibst und unterstüze dadurch dieses Projekt.
... da mach' ich mit!


 Informationen 
 
Ersteller:
emsche

Erstelldatum:
07.04.2008
Bewertung:
 

 Aktionen 
 
 Kommentar/Ergänzung
 Frage an den Autor
 Information weiterleiten
 

 Kurzanleitung 
 Schritt 1: Teig mischen, Zucker auflösen lassen, ziehen lassen 
 Schritt 2: In richtigen Förmchen in einer Saftpfanne im Ofen backen 
 Schritt 3: Schicht aus braunem Zucker mit Bunsenbrenner schmelzen 

 Zutaten 
 400 ml Sahne 
 200 ml Milch 
 90 g Zucker (weiß) 
 4 Eigelbe (vom Eiweiß trennen) 
 Vanilleschote 
 Brauner Rohrzucker 

 Küchengeräte 
 Rührschüssel 
 Rührgerät oder Stabmixer 
 Saftpfanne oder tiefes Backblech 
 Geeignete Förmchen 
 Grill mit Oberhitze oder Bunsenbrenner 
 Mörser (Bei Bedarf) 

 Schlagwörter 
 Rezept, Crème, Brulée, Vanille 

 Social Bookmarks 
 
Mister Wong zu Mister Wong hinzufügen
yigg.de zu Yigg hinzufügen
Webnews zu Webnews hinzufügen
Digg zu Digg hinzufügen
Delicious zu Delicious hinzufügen
 

 Webtools 
 
Diese Webseite verlinken
 

©2008 - limillimil   |  Nutzungsbedingungen(AGBs)  |  Impressum
Sedo - Domains kaufen und verkaufen das Projekt limillimil.de steht zum Verkauf Besucherstatistiken von limillimil.de etracker® Web-Controlling statt Logfile-Analyse