limillimill Logo
... da mach' ich mit!      
Startseite  |  Über  |  Login  |  Registrieren  |  Werbung      
 
Suche:    Volltextsuche
 Mehr aus der Kategorie 
 
Wie begegne ich meinem Kind bei Lernstress?
Wie schütze ich meine Kinder vor schädlicher Medienflut?
Wie mache ich den zukünftigen Erstklässler mit einem vernünftigen Geschenk Freude?
Wie gehe ich mit Konflikten und Problemen in der Familie mit Kindern um?
Wie helfe ich meinem Kind um sich stark und glücklich zu fühlen?
 

 Aktive Mitglieder 
 
 

   

 
Kategorien
 
 Haus & Garten 
 Essen & Trinken 
 Familie & Erziehung 
 Gesundheit & Medizin 
 Sport & Fitness 
 Liebe & Partnerschaft 
 Freizeit & Hobbies 
 Urlaub & Reisen 
 Auto & Motorrad & Co 
 Geld & Finanzen 
 Recht & Gesetz 
 Arbeit & Karriere 
 Wohnen & Einrichten 
 Beauty & Style 
 Technik & Technologie 
 Wissenschaft 
 Kunst & Kultur 
 Tiere 
 Computer & Internet 
 Umwelt & Soziales 
 Spaß & Humor 

 
Zufällige Seiten
 
 
 Wie geht man als Inquisitor vor?
 Wie komme ich zu einem Gratis-Girokonto?
 Wie trage ich Lippenstift richtig auf?
 Wie lade ich eine Datei von Youtube mit Safari und OS X und wandele sie danach um?
 Wie backe ich einen klassischen Marmorkuchen?
 

Wie werde ich meinen beiden Kindern gerecht?

Allgemeines

Manche hören den Spruch, dass Zweitgeborene so einfach nebenher laufen. Dies ist aber eher erzieherisch oder organisatorisch gemeint und selbst da bleiben viele Mütter skeptisch. Hier Tipps wie der Start mit dem zweiten Kind gut gelingen kann:

   


Schritte / Maßnahmen

1.Sei dir bewusst, dass jedes Kind einzigartig ist. Du wirst für jedes deiner Kinder andere Gefühle haben.Verabschiede dich nach Möglichkeit bereits in der Schwangerschaft von deinem "Traumkind", denn dann wirst du auch eher in der Lage sein, das "reale Kind" anzunehmen.

2.Bedenke, dass schon Babys als Persönlichkeiten auf die Welt kommen. Wer das erkennt, formuliert das Thema "Mehr oder weniger lieben" automatisch um und weiß, dass man jedes KInd anders liebt.

3.Zwinge dich nicht, dein Kind bedinungslos und nach jedem Wesenszug anzunehmen. Es ist besser, die eigenen Gefühle zunächst, ob negativ oder positiv zu betrachten und zu akzeptieren. Nur so gelingt der zweite Schritt, dass man bewusst mit dem umzugehen hat, was man an sich selbst wahrnimmt. Das bedeutet auch, dass man zum schreienden Baby geht und es zu trösten versucht, wenn man aus diesem Schreien auch etwas Zorniges, Forderndes heraus hört.

4.Höre auf, dich selbst zu überfordern. Die Situation mit zwei Kinder ist einfach anders als mit einem. Da ist die Eifersucht des Ersten, die unweigerlich kommen wird. Und da ist auch die Tatsache, dass du dich nicht zerreißen kannst, wenn das Baby die Windel voll hat und das Ältere gleichzeitig weinend in der Badwanne steht. Tröste dich, wenn du das Gefühl hast, einem der Kinder vorübergehend weniger geben zu können. Dafür hat das andere Kind etwas Unschätzbares bekommen, ein Geschwisterchen.

   


Tipps und Hinweise

  • Selbst wenn sich die Geschwister nicht gerade leiden können, profitieren sie voneinander durch das Abgrenzen.





    Hinweis: Der Gebrauch, der hier aufgeführten Informationen erfolgt auf eigene Verantwortung!

    Bewertung für diese Information:
    Diese Information bewerten:
                    
    Kommentar/Ergänzung schreiben Dem Autor eine Frage stellen Diese Information weiterleiten

    Unterstütze dieses Projekt: Wir wollen nur sinnvolle und nützliche Informationen für Euch. Ergänze einen wichtigen Kommentar oder melde uns unnötige Kommentare. Gerne kannst Du auch Deine eigene Seite zu diesem Thema erstellen. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

    Kommentare/Ergänzungen:
    Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

    Fragen:
    Es sind noch keine Fragen vorhanden.

    Gut zu wissen! Und das dokumentiere ich nun auch aus meiner Sicht!

    Du findest diese Information hilfreich? Diese Information wurde von einem Besucher, wie Du es einer bist, erstellt! Zeige Deine Dankbarkeit indem Du anderen Besuchern ebenso eine hilfreiche Information oder Erfahrung aus Deinem Leben preisgibst und unterstüze dadurch dieses Projekt.
    ... da mach' ich mit!


     Informationen 
     
    Ersteller:
    Sigi20

    Erstelldatum:
    09.11.2008
    Vom Ersteller
    ist derzeit
    kein Foto
    vorhanden
    Bewertung:
    keine Bewertung
     

     Aktionen 
     
     Kommentar/Ergänzung
     Frage an den Autor
     Information weiterleiten
     

     Benötigte und verwendete Dinge 
     Erziehung 
     Gefühle 
     Einzigartigkeit 
     Kinder 
     Schwangerschaft 
     Liebe 
     Zuneigung 
     Wesenszüge 
     Überforderung 
     Trost 

     Schlagwörter 
     Erziehung Schwangerschaft Zweitgeborene Entwicklung Gefühlsebenen Überforderung  

     Social Bookmarks 
     
    Mister Wong zu Mister Wong hinzufügen
    yigg.de zu Yigg hinzufügen
    Webnews zu Webnews hinzufügen
    Digg zu Digg hinzufügen
    Delicious zu Delicious hinzufügen
     

     Webtools 
     
    Diese Webseite verlinken
     

    ©2008 - limillimil   |  Nutzungsbedingungen(AGBs)  |  Impressum
    Sedo - Domains kaufen und verkaufen das Projekt limillimil.de steht zum Verkauf Besucherstatistiken von limillimil.de etracker® Web-Controlling statt Logfile-Analyse